Aktuelles

22.05.2014 19:48 Alter: 5 yrs
Kategorie: Allgemein AfKDO Gars
Von: V Martin Pichler

Fahrzeugsegnung der FF Mold

Trotz schlechten Wetters würdige Veranstaltung begangen


Ehrenwache für das neue Fahrzeug

Peter Haumer, Franz Göd, Werner Loidolt, Fahrzeugpatin Gertrude Schmöger, Franz Fuchs, Bürgermeister Wolfang Schmöger und Pater Michael Hüttl

Unter denkbar ungünstigen Wetterbedingungen fand heuer das Feuerwehrfest in Mold statt. Zur Fahrzeugsegnung fanden sich trotz strömenden Regens zahlreiche Ehren- und Festgäste im Festzelt ein. Pater Michael Hüttl appellierte in der Messe in Anspielung an die Bezeichnung des Fahrzeuges, "Gerüstet" zu sein. Nach der von der Musikkapelle Stoitzendorf gestalteten Messe konnte Kommandant Franz Fuchs zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Wolfgang Schmöger, Bezirksfeuerwehrkommandant Werner Loidolt, seinen Stellvertreter Christian Angerer, den Leiter des Verwaltungsdienstes im Bezirksfeuerwehrkommando Peter Haumer sowie dessen Pendant im Abschnitt Gars, Raimund Hager, den Gebietsdirektor Werner Zeschek und Ernst Breitschopf von der Niederösterreichischen Versicherung, Andreas Nowak von der Uniqa, Wolfgang Theissl von der Raiffeisenbank Horn, den ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandanten Erkmar Dethloff, Vertreter der Molder Vereine und ganz besonders die Fahrzeugpatin Gertrude Schmöger. Auch eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Hluboké Mašůvky (Tschechische Republik) unter der Leitung von Ladislav Vanek war der Einladung gefolgt.

Das Vorgängerfahrzeug, ein VW LT 35 Kleinrüstfahrzeug, war nach 27 Jahren ausgeschieden worden, viele Ausrüstungsgegenstände und das Fahrzeug selbst waren am Ende der Lebensdauer angelangt und der technische Fortschritt machte zusätzlich eine Neuanschaffung notwendig.
Die Kosten von insgesamt € 160.000,-- konnten durch Förderungen vom Land Niederösterreich und den NÖ Landesfeuerwehrverband reduziert werden. Von den restlichen Kosten übernahm die Gemeinde 2/3 und die Feuerwehr Mold 1/3. Mit dem Vorgängerfahrzeug konnten zahlreiche Menschen aus misslichen, teilweise lebensbedrohlichen Situationen befreit werden. Mit dem neuen Fahrzeug ist die Freiwillige Feuerwehr Mold auch in den nächsten 20 Jahren in der Lage, Menschen in Not zu helfen, ob nach Verkehrsunfällen oder bei Hochwasserereignissen, wie vor zwei Wochen in Zaingrub.
Der Kommandant bedankte sich bei allen Unterstützern für die Finanzierung des Ankaufs und beim beteiligten Projektteam für die zahlreichen aufgewendeten Stunden bei der Planung und Umsetzung des Projektes.

Bürgermeister Wolfgang Schmöger gratulierte dem Kommandanten und der Feuerwehr zum neuen Fahrzeug. Er betonte das gute Einvernehmen von Gemeinde und Feuerwehr und wies darauf hin, dass bei notwendigen Anschaffungen immer eine Lösung gefunden wird.

Bezirksfeuerwehrkommandant Werder Loidolt lobte die gelungene Umsetzung und betonte dass das Fahrzeug nur mit motivierten und gut ausgebildeten Feuerwehrmitgliedern effizient eingesetzt werden kann. Er bedankte sich bei den Mitgliedern und dem Kommando für die aufgewendete Zeit und wünschte, mit dem neuen Fahrzeug wohlbehalten von Übungen und Einsätzen zurückzukehren.

Anschließend amüsierten sich zahlreiche Gäste im Festzelt und genossen einen Salzburger Braten oder eine der zahlreichen Mehlspeisen.


Suche: