Aktuelles

11.07.2018 21:23 Alter: 72 days
Kategorie: Einsätze AFKDO Horn
Von: AFKDO Horn

Waldbrand am Schauberg


Am 09.07.2018, um 13.34 Uhr, wurden die Feuerwehren Sankt Bernhard, Groß Burgstall und Poigen zu einem Waldbrand auf der L8019, Nähe des Schustermaterls alarmiert. Gesehen wurde eine Rauchsäule von Staningersdorf aus.

 

Bei der schwierigen Bestimmung des Brandherdes im Waldgebiet, bedingt durch minimale Fernsicht, konnte durch Mitwirken des ortskundigen Försters Herrn Johann Tiefenbacher von der Forstverwaltung Klosterneuburg, der erste Brandherd südlich des Schustermaterls gefunden werden. Dieser Brandherd hatte eine Fläche von ungefähr 10 m²und konnte von der Feuerwehr Poigen rasch unter Kontrolle gebracht werden.

 

Der größere und eigentliche Brandherd wurde einige hundert Meter entfernt, im Gebiet der Hoyos’schen Forstverwaltung, ortskundig bekannt als „Rehstöckl“, gefunden. Der Brand hatte sich bereits auf eine Fläche von ca. 1400m² ausgebreitet. Aufgrund dieses Brandausmaßes wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Einsatzkräfte nachalarmiert.

Mit den weiteren Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, um die Versorgung für die Feuerwehren Sankt Bernhard und Groß Burgstall aufrecht erhalten zu können. Zur Unterstützung kamen auch 2 Landwirte mit Güllefässern zu Hilfe.

Die zur Verfügung stehende Mannschaft wurde zur unterstützenden Brandbekämpfung an den zwei Brandherden eingesetzt. Weiters wurde die Erkundung des Waldgebietes durchgeführt, um sicherzustellen, dass sich keine Zivilpersonen im Gefahrenbereich des Waldbrandes aufhalten.

Zur Unterstützung und Überprüfung auf weitere Brandherde wurde ein Hubschrauber des BMI eingesetzt.

 

Um ca. 17:30 Uhr konnte vorläufiges Brand Aus gegeben werden und alle Feuerwehren, mit Ausnahme der Feuerwehr Sankt Bernhard, wieder einrücken.

 

Die Feuerwehr Sankt Bernhard war mit einer abgewechselten Mannschaft für die Brandwache mit 9 Mann, 3 Fahrzeugen und einen landwirtschaftlichen Fahrzeug bis 0.30 Uhr im Einsatz. Nach weiteren Kontrollen der Brandherde um 04.00 Uhr, 07.00 Uhr, sowie um 11.00 Uhr konnte das endgültige BAND AUS gegeben werden.

 

Insgesamt wurde mit dem Pendelverkehr der TLFs und der landwirtschaftlichen Fahrzeuge 110.000 Liter Löschwasser für den Einsatz befördert.

 

 

Zum Abschluss möchte ich mich für das beherzte Eingreifen aller eingesetzten Kräfte für Ihren tollen und kräfteraubenden Einsatz und Unterstützung bedanken.

 

 

Folgende Einsatzkräfte waren beteiligt:

8 Feuerwehren (Frauenhofen, Groß Burgstall, Horn, Mödring, Nödersdorf, Pernegg, Poigen und Sankt Bernhard) mit 13 Fahrzeugen und 86 Mitgliedern

Polizei Horn, Geras, Guntersdorf

Hubschrauber des BMI

Rotes Kreuz Horn

2 Traktoren mit Güllefässern

 

Fotocredit: Pressefotograf Stefan Führer - Einsatzdoku


Suche: